Archiv des Autors: Benedikt Matt

Gruß nach Südamerika

Hola a toda latinoamerica , soy José Ignacio Bazzoli de Mendoza, Argentina. Es Increible haber corrido mi primer etapa , siento muy cansada las piernas pero fortalecido el corazon. Les mando un saludo a toda mi familia, amigos y a mi novia que los extraño muchisimo. Un beso grande. A seguir adelante. Santuario forja vida en alianza!
FB_IMG_14130412681310814

Statement 2

Statement von Sebastián: „Es gibt Momente, da bist du total kaputt und es fühlt sich endlos an. Aber dann denkst du daran, warum du hier bist, warum du läufst, und das gibt dir Kraft und du fühlst dich als könntest du bist Schönstatt durchlaufen“

Pfadfinder

Jeder kennt Geschichten von falsch angezeigten Straßen oder Brücken in Navigationssystemen, unser Läufer erlebt gerade eine: Die geplante Straße existiert nicht, wir müssen auf die Via Aurelia ausweichen- gefährlicher, aber jetzt leider unumgänglich! Der neue Weg ist aber wunderschön im Olivenhain, also garnicht schlimm.

Irgendwo im nirgendwo

Mitten in der Italienischen Pampa, irgendwo zwischen km 370 und 400: Läuferbus und Kameraauto warten am Wechselpunkt, als ein Auto neben ihnen hält und fragt was für eine Aktion hier abgeht. Als die Frau erzählt bekommt was wir machen, parkt sie um die Übergabe zu sehen und bekommt dann noch mehr Informationen über das Projekt. Der Fackellauf begeistert!

Statement

Statement von Moritz, der komplett außer Atem seine Etappe beendet: „Egal was ist, egal welche Schmerzen man hat, ein Diener Mariens geht niemals zugrunde. Die Fürbitten, die Anliegen, die geben einem immer wieder Kraft, selbst wenn man nicht mehr kann.“ Das ist Fackellauf!!!

Moritz

Fackelübergabe

Fackelübergabe an Bus 3. Kilometer 317 – 357 gelaufen.Jetzt kommen die nächsten bis km 404. Wer genau sehen will wo wir stehen (also laufen), kann Fackelläufer läufer als Freund hinzufügen oder die App instalieren, auf der regelmäßig die Position der Fackel aktualisiert wird.
IMG_20141011_112837

Im Kameraauto

Die Läufer machen Strecke, der Rest sauber- und im Kameraauto, dass gerade zu den Läufern unterwegs ist, läuft die Musik auf die wir am 17. Oktober in der Pilgerarena einlaufen werden. Man darf gespannt sein, verraten wird nur: Gänsehaut!